Wen wählt die Jugend?

Wahlergebnis Juniorwahl

Die Juniorwahl am Herzog-Ernst-Gymnasium

 

Nun steht fest, für wen sich die Mehrheit der Jahrgänge acht bis dreizehn entschieden haben. Wählen konnten die Schülerinnen und Schüler des HEGS in der Woche vom 20. bis 24. September, direkt in der Pausenhalle.

 

Bei unserer Juniorwahl hat, wie im zukünftigen Bundestag auch, mit 26,1% die SPD gesiegt. An zweiter Stelle stehen die Grünen mit 22,9%, was nicht verwunderlich ist, da in unserer anschließenden Abfrage einiger Wählerinnen und Wähler Klimaschutz und Mietpreise als ausschlaggebende Themen für die Wahlentscheidung benannt haben. Wirklich bemerkenswert schnitt allerdings die FDP ab und zwar nicht nur bei den jungen Erstwählern zur Bundeswahl, sondern auch bei uns am HEG. Auf ihr entfielen 21,4%. Die CDU stand mit 14,5% an vierter Stelle und hätte mit diesem Ergebnis wohl keine Chance auf die Kanzlerschaft. Die Linken landeten mit 4,2% auf dem fünften Platz und wären mit dem Ergebnis nicht im Bundestag vertreten. Auffallend ist, dass die AFD bei der Bundestagswahl zwar ungefähr 10% der Wählerstimmen bekam, während auf ihr bei uns so wenig Stimmen entfielen, sodass sie unter sonstige Parteien zu finden ist.

 

Das Projekt wurde durch die teilnehmenden Schülerinnen und Schüler überwiegend positiv bewertet. Besonders wichtige Themen für die Schüler waren neben dem Klimaschutz und Mieten, auch Corona, Bildung und das Wählen ab 16. Auch die Organisatoren aus der Klasse 10A bewerteten die Juniorwahl als positive Erfahrung, obwohl sehr viele der Wahlvorbereitungen außerhalb des Unterrichts stattfinden mussten und sie hoffen, dass auch in Zukunft unsere Schüler die Chance kriegen, an einer Juniorwahl teilzunehmen, um so ihre ersten Wahlerfahrungen sammeln zu können.

 

Juniorwahl am HEG